Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Die neuesten Themen
» Was brauchen Eltern?!
Sa Nov 29, 2014 11:53 am von JohannaIBK

» Schönen Sommer
Mi Jul 02, 2014 9:35 am von hanbal

» Weihnachtswünsche
Do Dez 19, 2013 10:48 am von hanbal

» Online-Schule
Di Sep 17, 2013 12:16 pm von hanbal

» Online-Fragebogen Probleme im Beruf
So Apr 07, 2013 6:42 pm von KarinaSchau

» Asperger Syndrom oder Schattensyndrom Grund für die Verhängung einer Sachwalterschaft
Mi Dez 19, 2012 1:13 pm von hanbal

» Frohe Festtage 2012/13
Mo Dez 17, 2012 9:52 am von hanbal

» Zwangstagsschule Fortsetzung.
Mo Dez 17, 2012 9:51 am von hanbal

» Lanza und andere Amokläufer haben uns gerade noch gefehlt
Mo Dez 17, 2012 9:48 am von hanbal

September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kalender Kalender

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

[ Die ganze Liste sehen ]


Der Rekord liegt bei 51 Benutzern am Sa März 19, 2011 11:39 am
Statistik
Wir haben 83 eingetragene Mitglieder
Der neueste Nutzer ist Laura_2010.

Unsere Mitglieder haben insgesamt 140 Beiträge geschrieben zu 53 Themen

Verhaltensstörungen bei meinem Enkel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Verhaltensstörungen bei meinem Enkel

Beitrag  hilde am Sa Okt 16, 2010 3:00 pm

Hallo an Alle. Mein Name ist Hilde - und bin besorgte Oma! Mein Enkel ist 3 1/2 Jahre alt. Er legt Verhaltensmerkmale an den Tag, die untypisch für meinen kleinen Zwerg sind. So z.B. sind mir im Urlaub einige Sachen an ihm aufgefallen:
* in fremder Umgebung wird er missmutig bis bösartig
* bei einem Ausflug in eine fremde Stadt muss er ständig von seiner Mutter getragen werden, weil er Angst vor Fremden hat. Er lässt sich auch nicht von Oma und Opa tragen oder halten.
* Im Kinderwagen schieben geht gar nicht, da brüllt der Kleine wie am Spieß
* er weicht Fremden aus und versteckt sich hinter seiner Mama
* er weicht keinen Schritt von ihrer Seite
* entspricht etwas nicht seinen Vorstellungen beginnt er zu schlagen, beißen und zu zwicken
* Schwimmen geht er nicht, er hat Panik vor dem Wasser
* verlässt seine Mutter den Raum dann gibt es bittere Tränen, bis hin zu Schreiattacken, er wirft sich auf den Boden, stößt den Kopf dagegen, tritt und beißt nach meinem Mann und mir
*er geht aktiv auf unsere Hunde los, schlägt sie, weil er sie nicht mag. Da muss immer jemand dabei sein, damit nichts passiert.

Ich würde meiner Tochter ja gerne helfen, ich kann es aber nicht. Er spricht ganz normal, zeigt auch sonst keine Auffälligkeiten, außer halt, dass er alles Neue ab lehnt. Er kann Stundenlang Puzzle spielen, Stundenlang die schönsten Bilder zeichnen - er ist meiner Meinung nach sehr intelligent. Aber manchmal habe ich die Befürchtung, dass er eine leichte Form von Autismus hat. Obwohl ich schon Stundenlang suche, habe ich wirklich nichts gefunden, was mir wirklich weiter helfen könnte. Deshalb habe ich die Hoffnung, dass mir hier jemand ein wenig helfen kann.
Meine Fragen:
Ist es eine leichte Form von Autismus?
wie kann ich helfen?
Gibt es in Tirol Spezialisten für diese Form der Erkrankung?

Es würde mich freuen, wenn Ihr Alle der Meinung seid, dass der kleine Kerl nur ein ausgesprochen eigensinniges Kind ist, denn damit wären meine Befürchtungen zu Nichte gemacht. Wenn aber Autismus - wie gehen wir richtig damit um?

Ich bin offen für jeden Tipp, für jede Anregung und Kritik, mir ist nur wichtig am Ende richtig zu handeln.

Danke an Alle hier

Hilde

hilde
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 16.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Verhaltensstörungen bei meinem Enkel

Beitrag  hilde am So Okt 17, 2010 7:41 pm

Schade, dass zwar einige Zugriffe auf diesen Beitrag waren, aber dass mir niemand von Euch weiter helfen konnte. Ich habe inzwischen den Schnelltest gemacht, nachdem der leider positiv war - also 1 habe ich den großen Test bestellt.
Ich bedanke mich trotzdem recht herzlich
Hilde

hilde
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 16.10.10

Nach oben Nach unten

mittlerer Autismusverdachtsbereich

Beitrag  hilde am Di Okt 19, 2010 6:28 pm

Leider habe ich heute die Auswertung des großen Testes bekommen, gemacht bei Dr. Busse.... es besteht Autismusverdacht im mittleren Bereich. Kann mir vielleicht nun jemand sagen wie wir wirklich weiter vor gehen sollen? Gut abklären an der Innsbrucker Universitätsklinik ist schon klar - oder gibt es bessere Adressen? Irgendwie bin ich leicht verzweifelt, weil ich damit einfach keine Erfahrung habe und damit nicht so gut umgehen kann. Meiner Tochter geht es nicht besser als mir. Wie geht man mit so einem kleinen Kind denn wirklich um? Ach Gott - da sind sooooo viele Fragen und bisher habe ich nur eine Antwort - Autismusverdacht im mittleren Bereich pale Es wäre schön, wenn mir vielleicht jemand hier doch ein paar Tipps geben könnte.
Danke
Hilde

hilde
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 16.10.10

Nach oben Nach unten

Adresse in Innsbruck

Beitrag  Jennifer am Do Nov 25, 2010 12:12 pm

Liebe Hilde,

das Wichtigste ist auf jeden Fall erstmal die auführliche von Fachleuten durchgeführte Diagnose und weiterführende Beratung. In Innsbruck gibt es hierfür den Verein Eule, wo Ihnen sicher weitergeholfen werden kann. Der link lautet: http://eule.org/
Nach einer Diagnose und Feststellung der größten Schwierigkeiten Ihres Enkels, können Ihnen dort sicher auch Ratschläge in bezug auf den Umgang mit dem Kleinen zu Hause und weiterführende Therapie- und Fördermöglichkeiten gegeben werden.

Ich wünsche Ihnen und der ganzen Familie alles Gute auf diesem Weg und hoffe, dass Sie dort die richtigen Ansprechpartner finden!

Herzliche Grüße,
Jennifer

Jennifer

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 02.12.09

Nach oben Nach unten

Re: Verhaltensstörungen bei meinem Enkel

Beitrag  hilde am Sa Dez 11, 2010 6:07 pm

Hallo Jennifer!
Herzlichen Dank für Ihre Hilfe! Ich werde mich gerne an "Eule" wenden, aber im Vorfeld ist noch Einiges ab zu klären, denn mittlerweile besteht der berechtigte Verdacht auf Kindesmissbrauch. Auch das würde seine Symptome erklären. Ich hoffe, am Montag gemeinsam mit der Mutter bei einem Arztbesuch doch etwas klarer zu sehen und werde mir sicher alle erdenkliche Hilfe holen. Sie haben mir mit der Eule auf jeden Fall sehr weiter geholfen. Danke
Hilde

hilde
Beginner
Beginner

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 16.10.10

Nach oben Nach unten

Re: Verhaltensstörungen bei meinem Enkel

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten